News

Gargonza Arts im Atelier Alfonso Fratteggiani Bianchi

30. Mai. 2024

Gargonza Arts im Atelier Alfonso Fratteggiani Bianchi

Preisverleihung 2024 - Neunte Gargonza Arts Awards

Am 24. März 2024 um 11 Uhr im Museum Schloss Morsbroich in Leverkusen

Nominierte Stipendiat*innen:


Komposition:        Guillem Palomar nominiert von Jörg Widmann

Literatur:               Carla Kaspari nominiert von Clemens J. Setz

Game Design:       Aaron Bühler nominiert von Ephraim Wegner

Bildende Kunst:    Zishi Han nominiert von Haegue Yang

Architektur:          Alice Guilhou  nominiert von Anna Heringer

Preisverleihung 2024 - Neunte Gargonza Arts Awards

Ausführungen von Dr. Benedikt Holtbernd - Begrüßungswochenende & Preisverleihung 2024  Neunte Gargonza Arts Awards

22. - 24. März 2024

Gästehaus „Kloster“ auf der „Raketenstation“ der Insel Hombroich

Ein neues und doch so altes immerwährendes Künstlerbild. Das durfte ich sehen und erleben mit den neuen Stipendiaten auf der„Raketenstation“ der Insel Hombroich zur Vorbereitung der avancierten Preisverleihung auf Schloss Morsbroich in Leverkusen und Einstimmung auf die Stipendienzeit in LeCapanne und Gargonza in Italien.

Genie und Soziales Wesen können, ja müssen miteinander einhergehen. Diese Chance haben die Stipendiaten bei ihrem ersten gegenseitigenKennenlernen auf der Museumsinsel genutzt und ich bin gewiss, sie werden dieseSymbiose in ihrer Stipendienzeit erleben. Die fünf Stipendiaten sind sowohl in Bezug auf ihr Alter, als auch auf ihren künstlerisch-professionellen Entwicklungsstand sehr unterschiedlich. Sie kommen aus verschiedenen kulturellen Kontexten. Während beispielsweise der Komponist Guillem und der Bildende Künstler Zishi schon derartig professionell eingebunden sind, dass sie während der dreimonatigen Stipendienzeit auch ihren beruflichen Verpflichtungen teilweise andernorts nachkommen müssen, können sich die anderen ganz auf die Zeit in der Toskana einlassen.

Das Faszinierende auf der „Raketenstation der Insel Hombroich war für mich, dass sich alle auf den insularen und ja geradezu auch klösterlichen Ort eingelassen haben. Einerseits haben sie in dem Beginen, hofartigen Gästehaus „Kloster“ sehr schnell in gleichsam kontemplativer Weise zueinander gefunden, haben sich vollkommen ohne Vorbehalte aufgrund ihrer unterschiedlichen Situationen aufeinander eingelassen. Andererseits haben sieden ruhigen Atem der Kunstinsel aufgenommen und sich selbst in den kunstgeschichtlichen Lebenskontext gestellt, den die „Raketenstation“ der Insel Hombroich in so besonderer Weise darstellt: Die für das 20. Jahrhundert so bedeutende europäische Kunstentwicklung auf der ehemaligen Raketenstation, die ja auch politisch nach wie vor präsent zugespitzte spezielle Situation als Teil der Abschreckungspolitik nach dem 2. Weltkrieg bis weit in unsere Zeit hinein nachempfinden lässt.

Carla Kaspari, Alice Guilhou Afsharieh, Guillem Palomar, Zishi Han und Aaron Bühler sind nicht die jungen Wilden, die alles niederreißen wollen, sondern es sind Künstler, für die es eine künstlerische Notwendigkeit ist, ihre genialen inneren Antriebe in den Kontext mit anderen Künstlern und des sozialen Miteinanders im engen Kreis sowie in der Gesellschaft zu stellen. Humor, philosophischer Tiefgang auch bei einem Glas Wein, einfaches Helfen beim Teekochen und Brotschneiden, ein Blick fürs Ganze zeigt: Sie stehen mitten imLeben.

Sie werden ihre Stipendienzeit als große Inspirationsquelle in der faszinierenden Natur der Toskana erleben und damit ein Künstlerbild leben, das den Künstler mit aller Bescheidenheit und doch innerer Überzeugungskraft in die gesellschaftliche Verantwortung nimmt.

©Wolfgang Weiss
© Wolfgang Weiss
© Wolfgang Weiss
© Wolfgang Weiss

Ausführungen von Dr. Benedikt Holtbernd - Begrüßungswochenende & Preisverleihung 2024  Neunte Gargonza Arts Awards

Alumni-Treffen in Berlin

22.März.2023

Ende März fand ein weiterer Workshop von InterArtes mit Alumni und kommenden Stipendiat* innen, im Rahmen von „Neustart Kultur der Kultur.Gemeinschaften", in Berlin statt. Es war ein produktives und inspirierendes Treffen, zur Gestaltung und Planung weiterer Projekte.
Der Workshoptag wurde abgerundet mit einer interessanten Führung des Intendanten des Boulez Saals, Ole Bækhøi und am Abend mit dem Besuch der Uraufführung von „the art of being human", abgeschlossen.

Foto: InterArtes

Alumni-Treffen in Berlin

Abschlusspräsentation Kunstverein Leverkusen

27. OKTOBER - 28. OKTOBER 2022

Vernissage

Donnerstag, 27. Oktober 2022, 19.30 Uhr

u.a. mit der Uraufführung:
„Tarantella", Komposition von Aydin Leon Pfeiffer
Es spielen die ukrainischen Musiker*innen
Polina Tarasenko (Posaune)
Aleksej Ubozhenko (Posaune)

Weitere Aufführungen und Öffnungszeit der Präsentation:
Im Rahmen der 18. Kunstnacht Leverkusen, am
Freitag, 28. Oktober 2022 zwischen 18 - 24 Uhr

Abschlusspräsentation Kunstverein Leverkusen

Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich e.V.
Gustav-Heinemann-Straße
8051377 Leverkusen

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv